NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: ROA256: Gibt's was zu beachten?
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 05. März 2020 22:59 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich habe endlich mal die ROA256 bestückt, die hier schon lange liegt. Läuft natürlich nicht, bei meinem 68008 ja leider normal. :) JP2 steht auf 1-2 und JP2 hat beide gesetzt. Ich möchte unter Benutzung von BANKEN die Karte ab Adresse 0 benutzen.

Übersehe ich was Offensichtliches?

Der Effekt ist, dass sie die ROA64 auf e0000h stört. Ohne die ROA256 tut's die ROA64 auf der Adresse. Ich habe auch geprüft, dass die ROA64 nur auf dieser Adresse angesprochen werden kann.

Michael

Beiträge: 404 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 07. März 2020 14:05 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Antwort: Mit der ROA256 ist alles in Ordnung, die Jumper bedeuten das, was man denkt.

Ich habe offenbar gefälschte RAMs bekommen. Bei genauem Hinsehen sieht man, dass die Oberfläche abgeschliffen wurde. Die pure Anwesenheit im System macht schon Ärger, selbst wenn sie nicht angesprochen werden. Hier ein Bild:



Man sieht die verschieden tief abgeschliffenen Stempel und der letzte Chip hat ein anderes Gehäuse, trotz gleicher Chargennummer. SRAMs von Hitachi haben eigentlich immer eine ganz andere Nase.

Ich fand noch einen alten, garantiert originalen 62256 und damit funktioniert es. Reichelt kann gerade keine liefern, aber Kesseler, also bestellte ich da mal Ersatz.

Michael

Beiträge: 404 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
felge1966
Ganz neu hier
*
ID # 202


  Erstellt am 07. März 2020 16:53 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Da kannst du schon mal froh sein, dass dadurch kein Schaden entstanden ist.
Unter Umständen könnte da ja sonst was drin sein.

Gruss Jörg

Beiträge: 3 | Mitglied seit: Dezember 2019 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 07. März 2020 17:45 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ja, dachte ich mir hinterher auch. Nach meiner Erfahrung können die meisten Chips aber eine Menge ab.

Leider sehe ich immer häufiger fake chips. Bei FTDI232 ist es echt schwer, ein Original zu bekommen, und solange man die nur als Seriell-USB Konverter benutzt, spielt es auch keine Rolle, nur kann man die Serial Number nicht ändern. Im bitbang Modus haben die leider üble Bugs.

Cypress FX2 sind auch ein Glücksspiel, wobei die Fakes da sehr warm werden und Fehlfunktionen haben.

Michael

Beiträge: 404 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 10. März 2020 21:31 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
So, Kessler hat geliefert und deren RAMs funktionieren einwandfrei.

Damit habe ich jetzt einen 68008 NKC mit BANKBOOT, SER, ROA256 (128K bestückt) und ROA64 (8k ROM). Die BANKBOOT enthält das normale Bootrom (selbst assembliert) und in der ROA steckt ein Diagnoseprogramm mit GP Signatur, was vom Bootrom gestartet wird.

Es waren endlose Reparaturen, ich habe viel über die Hardware gelernt, was ich nicht unbedingt so genau wissen wollte, es hat ewig gedauert, aber: LÄUFT! :-)

Wenn das jetzt so bleibt, dann mache ich mich an die Portierung eines Bootmonitors.

Michael

Beiträge: 404 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,564039 Sekunden erstellt
16 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
804,85 KiB Speichernutzung