NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: NKC-CPU8080
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 19. Juni 2020 13:28 (#21)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Bei den teuren gedrehten Sockeln sind mir schon genug Pins von Schaltkreisen beim Wechseln kaputtgegangen. Gerade, wenn sie nicht 100% gerade ausgerichtet waren. Deshalb nehme ich manchmal lieber die Billigfassungen. Zum Beispiel in der ROA64.

Gruß, Rene

Beiträge: 423 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 19. Juni 2020 21:49 (#22)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich hatte in der CPU68k billige Sockel genau der Sorte drin, die nachweislich keinen Kontakt hatten und auch nicht mehr federn wollten. Das Phänomen sah ich bei alten Platinen schon oft, wo gedrehte Sockel immer noch gut funktionierten.

Michael

Beiträge: 416 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 20. Juni 2020 18:08 (#23)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

mein 8224 genauer ein KR580GF24 ist heute angekommen :)

Die CPU8080 läuft!

Der 8080 ist von NEC der 8228 von Mitubishi und der 8224 tja aus Russland :cool:

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 779 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 21. Juni 2020 21:49 (#24)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hi Jens,

schön, daß sie dann auf jeden Fall schon bei zwei Leuten fertig ist! Sie kann ja nichts, was die Z80 nicht auch könnte. Trotzdem macht es Spaß, sowas einfach zum Laufen zu bringen.
Irgendwann noch i4004/8008? Nee, ich glaub nicht.

Gruß, Rene

Beiträge: 423 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 21. Juni 2020 21:52 (#25)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ach ja, irgendwo hab ich auch noch den Assemblercode für einen Interpreter der in den 80ern bekannten Level 9 Adventures gefunden. Snowball, Knight Orc, Time and Magik, ... Der benutzt nur 8080 Code. Assemblieren kann ich ihn schon. Muß man nur noch ein paar Anpassungen machen und den pCode der Adventures einbinden ...

Beiträge: 423 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 16. Dezember 2020 11:27 (#26)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Rene: Wie hast Du das Steckbrett gemacht? Sind das mehrere schmale Steckbretter angereiht? Hast Du unten eins geteilt? Ich wollte mir auch sowas herstellen, weil mir nach einem Prototyp ist und mir Dein Aufbau gefällt.

Michael

Beiträge: 416 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 16. Dezember 2020 17:29 (#27)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich habe mir eine passende (160x100) Lochrasterplatine genommen und die Steckbretter aufgeklebt. Dabei so geteilt, wie ich es sinnvoll fand. Untere Reihe für alle BUS-Signale, darüber zwei Reihen, auf die ICs kommen.
Dann Spannungen (nur GND+5V) sowie den Rest des Busses mit Draht verkabelt und verlötet.

Ich kann auch nochmal ein Bild der nackten Platine machen.

Auf der hab ich schon viele Schaltungen am NKC getestet, siehe auch hier:

https://www.youtube.com/watch?v=uwbwxqM2PqQ

Gruß, Rene

Beiträge: 423 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 16. Dezember 2020 18:08 (#28)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ach, Du hast den Winkelstecker gar nicht im Steckbrett, sondern gehst vom Lochraster mit dem Stecker mit Draht zum Steckbrett?

Michael

Beiträge: 416 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 16. Dezember 2020 20:37 (#29)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ganz genau!

Beiträge: 423 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 16. Dezember 2020 20:57 (#30)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Der Ansatz gefällt mir, so baue ich mir das auch.

Michael

Beiträge: 416 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 16. Dezember 2020 22:37 (#31)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail



Beiträge: 423 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 17. Dezember 2020 09:31 (#32)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich denke, ich baue über dem Stecker eine Buchsenleiste ein, dann kann man in der ersten Teilung schon ICs stecken. Steckbretter sind ja eigentlich immer zu klein. Mit der Spannungsversorgung und Masse hast Du vermutlich recht, da muss ich mir was einfallen lassen, um die Schienen gut zu versorgen.

Michael

Beiträge: 416 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 18. Dezember 2020 18:06 (#33)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Fertig:



Michael

Beiträge: 416 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 25. Dezember 2020 21:41 (#34)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Das Ding taugt leider nichts, weil die Kontakte der Versorgungsspannung ganz anders als die 5er Gruppen sind und kaum Kontakt haben, so dass ich erheblichen Spannungsabfall sehe, auch schon bei Strömen im mA Bereich.

Ich werde also mal eine andere Sorte Steckbrett bestellen.

Michael

Beiträge: 416 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 05. Januar 2021 18:14 (#35)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

über die Feiertage habe ich diesmal zwar deutlich weniger geschafft, als ich mir vorgenommen habe. Trotzdem bin ich mit dem "Grundprogramm" für die CPU8080 soweit gekommen, daß ich die Betaversion (v0.9) unter die Leute bringen möchte! :D

Ich würde Euch bitten, die Datei von Google Drive runterzuladen. Sie enthält das EPROM-Image, ein Textfile mit Hinweisen und Kommandos und ein externes Dokument zum TinyBASIC.

https://drive.google.com/open?id=1v9O8GO0H03IWhlyiNsvCMSlJm6JIrwXO

Das Grundprogramm besteht aus einem Old-School Monitor sowie einem simplen TinyBASIC aus den 70ern. Man kann Maschinenprogramme im Monitor eintippen und auch mittels CAS-neu laden und speichern. Das Laden/Speichern im BASIC erfolgt noch per Umweg über den Monitor.

Die Software funktioniert auch mit einer Z80 CPU, die ja kompatibel ist. Wer also einfach mal testen will aber (noch?) keine CPU8080 aufgebaut hat...

Die GDP64 wird unterstützt (deswegen das lahme Scrolling), ebenso eine BWS auf Adresse 0F800H.

Es is wirklich noch Work-in-Progress! Den Quellcode gebe ich auch gern weiter. Verbesserungsvorschläge sind erwünscht.

Viel Spaß damit!

Gruß, Rene

Beiträge: 423 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,501203 Sekunden erstellt
19 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1324,36 KiB Speichernutzung