NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: (S) Monitor für oettle & reichler EPC
robert_99
Ganz neu hier
*
ID # 210


  Erstellt am 07. Oktober 2020 20:13 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo allerseits,
mein Name ist Robert, ich komme aus Wien und bin Lehrer an einer HTL.
Ich habe vor kurzem ein paar alte Z80 boards gefunden und bin nach kurzer Recherche draufgekommen dass es sich um einen RDK Computer handelt (SYS1, FLO3, TERM1, SIO2) sowie einen EPC von oettle & reichler und einige klone davon.
Problem ist: Beim EPC ist eine spezielle firmware drauf welche mit einer Grafikkarte (mit EF9367) eine Ausgabe auf dem Bildschirm darstellt (keine Tastatur oder serielle IO). Ich hätte gerne einen Monitor mit dem ich langfristig auch CP/M betreiben kann.
Alternativ eine kurze Info was ich brauche um auf dem RDK CP/M zu laden (mit 64k wohl CP/M2.2).
Die Informationen sind vielfältig und ich habe auch schon einiges gelesen, jedoch ist das alles fast schon zu viel. Vieles bezieht sich auf neuere Hardware (RC2014) oder auf andere hardware oder andere adressen der chips.
Auch ist für den FLO3 keine Doku verfügbar (Ist ein WD1797 mit WD2143 und WD9216 statt des diskreten Datenseperator).
Zusätzlich wäre es gut wenn mich jemand informieren könnte wie ich den sourcecode assemblieren kann (z.Bsp. Monitor für den SYS1 im .mac Format) geht das mit TASM?
Ich habe noch keine Erfahrung mit Z80 Assembler kann das aber lernen (kenne 6502, Atmel AVR und 8051 Assembler).

So, das waren ganz schön viele Fragen für den Einstieg.
Danke schon mal falls einer bis hierher gelesen hat :)

Beiträge: 3 | Mitglied seit: Oktober 2020 | IP-Adresse: nicht gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 14. Oktober 2020 11:09 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Robert,
bei dem MC Computer ist die FLO3 nicht unbedingt verkehrt... sollte jedoch die selbe wie die vom NKC sein (gab es für beide Bussysteme hier das Layout: http://www.nkc-wiki.de/index.php?title=FLO3). Ansonsten schick mir mal Bilder von deiner FLO3,
evtl. ist das eine umgebaute FLO1... Um das alles zum Laufen zu bringen sollten SYS1, SIO2 (OUT?) schon reichen um die Funktion zu testen... schau hier mal:
https://hschuetz.selfhost.eu/mc/index.html
hier besonders auch das Sonderhaft, ist die koplette Beschreibung.
Bei dem EPC kann ich so jetzt auch nicht viel sagen, ich habe zwar auch 2 solche Systeme, allerdings kann ich jetzt nichts dazu sagen... was ist denn noch dabei? eigentlich ist das auch ein Terminalsystem (auf dem EPC sind Schnittstellen verbaut).
Gruß
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 793 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
robert_99
Ganz neu hier
*
ID # 210


  Erstellt am 15. Oktober 2020 19:38 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner, Fotos hab ich probiert hochzuladen sind aber immer zu groß. Habe einen bitbucket acount eingerichtet wo alles drauf ist inklusive eigene Schaltpläne und Fotos sowie firmware und Infomaterial.
Link: https://bitbucket.org/100prozent/mc-computer/src/master/
Im Order pdf findet sich der Schaltplan im pdf Format. Ansonsten kicad.
Hast Du den original Monitor der EPC Boards?
Weisst Du womit man .MAC Dateien assembliert?

lg. Robert

PS: Gib mir Bescheid ob Du die Sachen auf Bitbucket findest.

Beiträge: 3 | Mitglied seit: Oktober 2020 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 19. Oktober 2020 21:09 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Zitat von robert_99:

Weisst Du womit man .MAC Dateien assembliert?


Unter CP/M gibt es den MAC Assembler.
Aber man kann auch andere Crossassembler auf dem PC nutzen.

Zum Beispiel den Arnold Assembler:

http://john.ccac.rwth-aachen.de:8000/as/as_DE.html

der eine umfangreiche deutsche Anleitung hat und bis auf wenige dokumentierte Eigenheiten kompatibel ist.

Gruß, Rene

Beiträge: 411 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
robert_99
Ganz neu hier
*
ID # 210


  Erstellt am 20. Oktober 2020 17:45 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Danke für den Tip Rene,
ich habe mir Arnolds Assembler heruntergeladen, unter linux compiliert und konnte dann beginnen die .MAC Dateien etwas abzuändern und assemblieren.
Habe mir M-MONI72.MAC ausgesucht da ich davon beides (.MAC und .BIN) habe.
Bei meinem Floppy Controller hab ich auch schon ein Lebenszeichen bekommen. Habe ein 5.25" LW angeschlossen (Pinout etwas anders als 8" und Adresse: 30h statt 40h) und es tut etwas wenn man "i" im Monitor eingibt. Leider habe ich keine CP/M Diskette und die .TD0 Dateien die ich fand sind angeblich für 3.5" (laut Teledisk 2.12).
Wie ist eine CP/M Disk für den MC formatiert?
Wieviel Spuren, Sektoren, Seiten?
Kann ich die unter linux per hand anfertigen?
Ich habe auch einen Gotek Floppy emulator den ich verwenden möchte. Mit der FlashFloppy firmware kann ich alles frei wählen (Spuren, Sektoren, Seiten,...). Ich muss nur ein Image erzeugen und das geht mit linux ganz gut.
lg, Robert

Beiträge: 3 | Mitglied seit: Oktober 2020 | IP-Adresse: nicht gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,939437 Sekunden erstellt
19 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
866,45 KiB Speichernutzung