NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: CP/M 2.2 und DSIK22 auf neuem PC klappt nicht
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 04. März 2016 18:51 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

ich heisse Manfred und bin neu hier.
Leider habe ich gleich ein Problem.

In den 80er Jahren habe ich mich mit dem NDR Klein Computer beschäftigt und ein Z80 System mit CP/M 2.2 gebaut.

Dieser Computer hat nun etliche Jahre auf dem Dachboden verbracht. Nun bin ich Rentner und habe den Computer

wieder zum Leben erweckt. Es klappt alles wieder, sogar von den Disketten konnte ich sofort booten :-)



Damals habe ich mit dem Programm 22DISK Programme und Daten zwischen CP/M und dem PC ausgetauscht. Dies wollte

ich nun ebenfalls wieder machen, bekomme es aber nicht mehr hin :-(.

Zunächst habe ich einfach auf dem WINDOWS7 PC 22DISK in einer DOS-BOX laufen lassen.
Das klappt nicht.

Dann habe ich von einer Diskette DOS 6.22 gebotet und 22DISK auf Diskette installiert.
Das klappt auch nicht.

Dann habe ich einen alten PC mit WINDOWS XP verwendet. Auch diesen unter XP und DOS ausprobiert.
Das klappt auch nicht.

Dann habe ich Das 1,44 MB Diskettenlaufwerk gegen ein 720k Laufwerk getauscht und es unter DOS versucht.
Klappt auch nicht.


Nun bin ich mit meinem Latein am Ende.

Ich kann mich noch erinnern das es mit 22DISK früher überhaupt keine Probleme gab.



Hier meine CPMDISKS.DEF für den NDR Computer mit 3,5" 780 k Laufwerk.


NOTE - Dies sollte das alte Format von Früher sein.
BEGIN NDR - DSDD 96 tpi 5.25"/3.5"
DENSITY MFM,LOW
CYLINDERS 80
SIDES 2
SECTORS 5,1024
SIDE1 0 1,2,3,4,5
SIDE2 1 1,2,3,4,5
ORDER SIDES
BSH 4 BLM 15 EXM 0 DSM 388 DRM 255 AL0 0F0H AL1 0 OFS 4
END



Der PC meldet z.B:

Error reading diskette A: -
Sector not found



Oder, wenn ich zwei Disketten Laufwerke im System habe:
- B: is not a diskette drive



Oder der PC verucht auf die CP/M Diskette zuzugreifen.
Es passiert aber, ausser das das Disklaufwerk rattert, nichts.
Dann nach ein paar Minuten erfolglosem Rattern kommt:
Error reading diskette A: -
Sector not found



- Liegt es an der neuen Hardware der PCs?
- Muss ich einen 286er PC verwenden?
- Ist meine CPMDISKS.DEF für den NDR Computer falsch?
- Habe ich die falschen Diskettenlaufwerke?
- Muss 22DISK unter DOS laufen oder geht es auch unter XP?


In der Hoffnung das mir hier jemand helfen kann.
Mit freundlichen Gruessen aus dem Ruhrgebiet

der Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 05. März 2016 08:01 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Manfred,
du hast Hardwareprobleme...
22disk wie auch andere Programme aus der Zeit hatten einen Floppy Kontroller mit dem 765er damit klappts.
Ich verwende einen 486er PC mit einem AHA1542b SCSI/Floppy Kontroller, der kann mit einem 360Kb Floppylaufwerk sogar einseitige Floppy's lesen.Ansonsten passen die 1,2Mb 5 1/4 und die 1,44 3 1/2 Laufwerke (bei HD Disketten das eine Indexloch zukleben). 3 1/2 er PC- Laufwerke passen auch an den NKC.
Also alten PC besorgen Dos und Windows 3.11 drauf und los
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 794 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 13. März 2016 09:29 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner

Schönen Dank für die Antwort.

Nun weiss ich, dass ich mit der jetzigen Hardware nicht mehr weiter herumexperimentieren brauche. Das führt dann wahrscheinlich zu nichts mehr.

Ich habe noch einen alten Colani Blue Note Laptop hier liegen. Der hat noch einen 486er Prozessor. Vielleicht klappt es mit dem ja. Allerdings muss ich den/das Laptop ebenfalls erstmal wieder zum Leben erwecken.


Mich würde mal interessieren welche Hard- und Software andere CP/M User verwenden um Daten und Programme zwischen der "NEUEN und der ALTEN WELT" hin und her zu kopieren?

Also:

- Welche Hardware nutzt Ihr zum kopieren?
- Welche Software nutzt Ihr zum kopieren?

Mit freundlichen Grüßen
Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 15. März 2016 10:36 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo

Ich habe nun versucht 22DISK auf dem alten Laptop zu installieren. Funktioniert leider auch nicht :-(

Muss ich mir wirklich noch einmal einen alten PC zulegen um Daten zwischen der PC Welt und CPM tauschen zu können, oder gibt es auch andere Wege?

@ Hans Werner
Auf Deiner Webseite habe ich gesehen, dass Du CF-Cards und auch SD-Cards am NDR-Computer betreibst. Aber leider ist die Beschreibung der Hardware und vor allem der erforderlichen Software unverständlich.

- Würde eine solche Lösung ebenfalls auf einem Z80 System funktionieren um Daten zwischen PC und CPM auszutauschen?
- Was benötige ich an Hardware?
- Was benötige ich an Software bzw. welche Anpassungen muss ich vornehmen?


Es würde mich freuen wenn mal einer etwas dazu schreiben könnte!

Mit Gruessen aus dem Ruhrgebiet
Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 15. März 2016 12:16 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Die Hardware ist recht einfach: Spannungsversorgung von 3,3V über zwei Dioden und Levelshifter mit Spannungsteilern, Interface an IOE. Mich wundert, dass es zuverlässig läuft, aber das tut es bei Hans-Werner wohl, evtl. wegen der geringen Geschwindigkeit.

Die Software ist ein nachladbarer Treiber, d.h. Du kannst davon nicht booten. Genau mit dem Thema wollen Hans-Werner und ich sich die nächste Zeit beschäftigen, aber da kommt noch einige Arbeit vorher, z.B. wie man flomon4 baut und besseren Support für seriellen Betrieb verpasst.

Datenaustausch über sdcard und cpmtools, für das es auch eine Windows-Version gibt, sollte gehen.

Ich habe ganz früher mit meinem CP/M System Kermit seriell benutzt. Langsam, aber funktioniert. Viele Wege führen nach ROM. ;)

Michael

Beiträge: 406 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 15. März 2016 20:52 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Manfred,
wie gesagt ich habe hier einen alten PC... Daten austauschen mache ich mit dem USB Interface (USB Stick mit FAT!) Dafür müsstest du dir eine Schnittstelle bauen:
http://schuetz.thtec.org/NKC/hardware/NKC-USB/USB.html
Wann die SD -Karte fertig wird wird man sehen.
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 794 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 16. März 2016 09:17 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo

Erstmal schönen Dank für die Infos.

@ Hans Werner
Ich habe mir Deine Seite "USB Stick am NKC" angeschaut. Sieht sehr gut aus. Das bekomme ich auf jeden Fall so hin. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, kann ich die Daten mit dem PC auf den Stick schreiben und dann über den Adapter in den NKC einlesen?

- Gibt es da Einschränkungen bezüglich des verwendeten Sticks?
- USB1 oder USB2?
- Speichergrösse des Sticks bis 2 GB oder so etwas?
- Oder funktionieren alle Sticks?

Leider kann ich auf Deiner Seite nur Fotos sehen :-(
Zum erfolgreichen Nachbau benötige ich dann auch einen Schaltplan und die nötige Software. Oder habe ich da etwas übersehen?


@Michael
Auch die Lösung mit der SD-Card interessiert mich natürlich.
Wo bekomme ich den nötigen Schaltplan bzw. die Belegung der IOE her? Ist das Die Schaltung "Anschluss von 2 SD Cards am NKC von Jens Mewes" die ich auf der Seite von Hans Werner finde?

Auch hier geht ja nichts ohne die nötige Software bzw. den nachladbaren Treiber!?

PS: Kann man hier im Forum auch Bilder einstellen?

Mit freundlichen Grüssen aus dem Ruhrgebiet

Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 16. März 2016 20:27 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Die Details kenne ich nicht, denn ich habe es bisher weder nachgebaut noch laufen.

Wie ich inzwischen weiß, benutzt Hans-Werner aber wohl doch einen Spannungsregler und Levelshifter statt der Minimalhardware aus

http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/z9001:cpm:sdcard

der ich nicht über den Weg traue. Das Ganze ist an die IOE angeschlossen.

Ich habe vor, zunächst die gleiche Hardware ans Laufen zu bringen, aber durch Integration in flomon4.

Michael

Beiträge: 406 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 17. März 2016 07:34 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Manfred,
die Daten für das USB Modul findest du auf der MC-USB Seite,
da ich seinerzeit das auf den MC Computer gebaut hab, gibt es keine Schaltung von mir. Am MC war die Z80 PIO über, somit habe ich das restlich so angebaut. Für den NKC muß man tatsächlich nur eine Z80 PIO anbinden und die Ansteuerung des VDIP machen. Auf meinen Bilder kann man ja sehen, 3TTL's und die PIO, den 7400 brauchst du für die Ansteuerung des VDIP
74ls688 Adressdecoder, 74LS245 Datenbusanbindung .... du kannst auch die Adresslogik vom MC- Computer nehmen, einfach die SIO etc weglassen.

Software und auch Schaltbilder vom Original sind beim MC-USB zu finden
Und ja alle meine USB Sticks funktionieren einwandfrei 2GB bis 16 GB.

Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 794 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 17. März 2016 08:41 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 17. März 2016 09:54 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans Werner

Schönen Dank für die Infos.
Leider habe ich wieder mal Probleme damit :confused:

Zitat:

Hallo Manfred,
die Daten für das USB Modul findest du auf der MC-USB Seite.....

Software und auch Schaltbilder vom Original sind beim MC-USB zu finden....

Gruß
Hans-Werner




Ich weis nicht wo ich die MC-USB Seite finden soll? Auf Der Hompage von Hans Werner habe ich unter

MC Computer

nichts gefunden. Gibt es dazu einen anderen Link.?


Mit freundlichen Grüßen

Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 17. März 2016 10:34 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Manfred,
alle Hardwareprojekte sind hier zu finden
http://schuetz.thtec.org/NKC/hardware/hard.html
Achtung, es gibt eine Seite 2
für den MC USB hier:
http://schuetz.thtec.org/NKC/hardware/MC-USB/USB.html
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 794 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 17. März 2016 13:16 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans Werner

Schönen Dank für die schnelle Antwort.

Nun habe ich es auch gefunden. Ich habe die Seite 2 auf Deier Hardwareseite glatt übersehen. Ich muss nun mal sehen ob ich das hinbekomme.


Viele Grüße nach Hamburg aus dem Ruhrgebiet
Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 24. März 2016 13:30 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo

So, ich habe mir nun ein altes Motherboard mit ISA BUS bei ebay ersteigert. Mal sehen ob ich damit die CPM Disketten mit 22DISK auslesen kann.

Zunächst wollte ich einen alten PC (XT oder AT) als Komplettgerät mit einem 386er oder 486er Prozessor ersteigern. Aber die Dinger werden ja mittlerweile geahndelt wie Gold. :( Und wieviele habe ich davon schon zerlegt und weggeworfen :mad: :mad: :mad:

Naja, wenn die Sache mit dem Motherboard läuft werde ich hier wieder berichten.

Mit Grüßen aus dem Ruhrpott
Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 25. März 2016 10:35 (#15)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Manfred,
ich hoffe du hast nicht Goldstaub gekauft.... wenn du noch etwas brauchst frage mich, da liegt noch eine Menge bei mir rum und ich mache keine Mondpreise.
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 794 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 25. März 2016 14:38 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans Werner

Schönen Dank für Dein Angebot.

Ich werde es nun erstmal mit dem ersteigerten Motherboard versuchen. (10 Euro + Porto) Es hat ja noch ISA Slots. Wenn es mit dem On-Board Controller nicht klappt, könnte ich immer noch eine Controllerkarte einsetzen, mal sehen.

Schöne Grüße
Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 30. März 2016 17:28 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo

Hier ein kurzer Zwischenbericht um wieder CP/M Disketten mit dem PC auszutauschen:



Das 10 Euro Motherbord von eBay ist ein ASUS Bord mit 3 ISA und 4 PCI Slots. HDD und Floppycontroller onboard. CPU ist ein Pentium MMX mit 233MHz und 2 GB RAM.

Also: Jumperstellungen geprüft, eine alte VGA Karte in einen ISA Slot gesteckt, Kühler mit Lüfter montiert, Tastaur, Monitor und Netzteil dran und eingeschaltet.

Das BIOS meldet sich und Einstellungen lassen sich vornehmen. Die Pufferbatterie (CR 2032) war natürlich leer.

Nächster Schritt: Diskettenlaufwerk und Festplatte angeschlossen. Eine 100 MB Partition eingerichtet und DOS installiert. Dann 22DISK drauf und..........



Leider wieder Niete. Genau wie bei meinem "richtigen Rechner". :mad: :mad: :mad:


Nun habe ich heute noch einen SCSI Controller "Adaptec AHA 1542B SCSI Schnittstelle" mit ISA BUS bestellt. Und da habe ich mal eine Frage an Hans Werner:

Du hast ja geschrieben das Du auch genau diesen Controller verwendest. Sind da Treiber erforderlich oder geht das alles über Jumper?

Der onboard Diskettenkontroller lässt sich im BIOS des Motherboards abschalten.

Mit schönen Grüßen
Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 30. März 2016 21:01 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Manfred,
ja den Floppycontroller abschalten, dann sollte der 1542b schon funktionieren, nur für den Scsi Anschluss sind Treiber nötig.
Gruß
Hans-Werner
ps.
welche Software benutzt du... woher?

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 794 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Manfred
Ist öfters hier
**
ID # 160


  Erstellt am 03. April 2016 13:02 (#19)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo

So, der ADAPTEC AHA-1542 ist angekommen.

Leider klappt das auch nicht!

Ich kann damit noch nicht einmal Disketten unter DOS lesen! CP/M Disketten mit 22DISK geht natürlich auch nicht! :mad:

Also, das ersteigerte Motherboard läuft mit DOS 6.22 einwandfrei. Es ist eine HD angeschlossen und ich kann über den onbord Floppy Controller alle mir zur Verfügung stehenden Laufwerke (3,5" 720k und 1,44 MB / 5 1/4" 320k und 1,2 MB) ansprechen lesen und auch beschreiben.

Mit dem ADAPTEC AHA-1542B habe ich im BIOS den onboard Floppycontroller abgeschaltet.
Der Rechner bootet von der IDE Festplatte nachdem er eine SCSI Festplatte nicht gefunden hat. Möchte ich dann auf das LW A: umschalten so wird das Laufwerk angesprochen (Motor dreht sich und LED leuchtet). Mehr passiert nicht und nach einiger Zeit kommt die Meldung: "Nicht bereit beim lesen von LW A:".


Am ADAPTEC AHA-1540B ist der Jumper J8 für die Diskettenlaufwerke zuständig. Dort habe ich die Default Einstellung wie im Handbuch vorgenommen. Also von links nach rechts: XX0X0X00 (0=Offen X=Jumper).


Ist der Controller defekt?
Kann der nicht mit DOS 6.22 umgehen?
Habe ich die Jumper falsch gestellt?
Benötige ich doch Treiber?
Kann man die SCSI Harddisk abstellen?
Wie ist die Jumperstellung für den Floppybetrieb?


Hilfe, ich weis nicht mehr weiter.


Mit freundlichen Grüßen
Manfred

Beiträge: 20 | Mitglied seit: März 2016 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 03. April 2016 20:38 (#20)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Manfred,
also, den SCSI Kontroller kann man abstellen, der Floppykontroller kann als primär oder sekundär eingestellt werden.. ich schau mal die config bei mir nach...
allerdings gab es da auch mal Probleme mit den onboard Flopykontroller.

Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 794 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 2,065068 Sekunden erstellt
19 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1602,20 KiB Speichernutzung