NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: CP/M 2.2 RAMDisk
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 18. Februar 2017 11:40 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Alle,

nun hab ich mich endlich auch hier angemeldet dank Hans-Werners Tip im Robotron Forum.
Ich hab schon lange ein NKC-Z80 System, hab es aber sehr stiefmütterlich behandelt (es lag ewig in einem Karton).
Es gibt aber auch viel zu viel gleichzeitig!
Nun hab ich den Traum der 80er reaktiviert und alles läuft wunderbar. Aber da ich mehrere ROAs habe wollte ich die RAMDisk probieren.
STAT E: zeigt 125K an. Super. Power/Test e: bringt keine Fehler und Checksumme - immer die Gleiche.
Das Lustige ist, dass gar keine RAMDisk physisch da ist, hab nur eine ROA64 gesteckt.
Das Kopieren nach E: bringt natürlich auch Fehler: kann Dir. nicht schreiben.

Aber auch wenn ich mehr Speicher nachrüste kommt genau die gleiche Reaktion.
Ach so, ich hab das Programm RFLO, das die Ramdisk löscht.
Ist ganz simpel ein Prg, dass die ersten 60K nach Hauptspeicher mit "E5" überschreibt.
Die RAM-Karten sind OK, hab sie alle man auf Adr. 0 gejumpert und CP/M läuft auf allen Karten.

Was mache ich falsch???

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 18. Februar 2017 11:57 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ach so. Hab es mit Flomon 1.5, 1.6, 3.1 4.0 und FloGC probiert. Immer kein Unterschied.
FloGC zeigt die installierten Bänke korrekt und ohne Fehler an.

Gruß
Eddi

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 18. Februar 2017 16:30 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Eddi,
wie hast du denn die Karten gejumpert?...
die 64kb für CPM müssen auf 0 stehen d.h. alle Jumper gesteckt, die zweite Karte auf 1 alle Jumper gesetzt bis auf A16 Nr 3 auf 2 A17 offen....
Ja die Floppy muß mit E5 beschrieben werden und merkwürdigerweise trotzdem noch mit einem ERA *.* gelöscht werden...
wenn du nur eine Roa drin hast zeigt die Ramdisk trotzdem ihre Daten an...steht im BIOS und da ist sie ja vorhanden.
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 793 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 18. Februar 2017 18:16 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
ja, die sind schon richtig adressiert, sonst würde ja bei nur einer ROA kein CP/M starten.
Und FloCG testet ja beim Start auch alle Bänke und zeigt sie richtig an.
Hab sie auch mit era gelöscht. Auch bleibt die imaginäre Größe von 125K stets gleich, egal wieviel RAM wirklich da ist.
Hab auch mal mit dem Oszi auf A16 gelauscht, da tut sich gar nix beim CP/M Start, bei era e:*.*, Dir e: usw.
Aber bei rflo e: tanzt A16, wird also BANK1 angesprochen.

Mir scheint, das BIOS funzt nicht richtig obwohl ich es mit verschiedenen Disk probiert habe. Auch mit Disks (TD0) von Deiner Seite.
Bin ratlos...

Gruß
Eddi
(zB .

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 18. Februar 2017 20:02 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Nicht FLOMON, sondern das BIOS entscheidet über die RAM-Disk, und vom BIOS gibt es zig Versionen.

Hans-Werner und ich haben uns damit beschäftigt, als es um die Frage ging, welches BIOS wir mit dem SD Card Treiber ausstatten. Unsere Version hat eine RAM-Disk fester Größe, nur dass beim Beschreiben irgendwann das RAM-Ende erreicht wird, was einen Schreibfehler verursacht. Da CP/M Daten aufsteigend alloziert, ist das ein praktikables Verfahren.

Ich will bei der Vielfalt nicht ausschliessen, dass Dein BIOS zwingend drei ROA64 braucht, weil es eine RAM-Disk von 125 K anbietet.

Das RFLO Programm hätte ich gerne, falls Du den Quellcode davon hast.

Michael

Beiträge: 406 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 18. Februar 2017 20:11 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Eddi,

bin zwar eher der 68k Freak, dennoch eine kleine Frage: Du hast doch auch eine Bankboot im System, oder?
Vielleicht ein bisschen simpel, aber manchmal sinds halt die Kleinigkeiten ;)

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 774 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 18. Februar 2017 20:36 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Danke für die schnellen Antworten.
Vielleicht doch erst mal die Ausstattung was gleich DerInders Frage beantwortet:
Z80-VollCPU, Key, FLO2, GDP64, BankBoot mit FloGC und 2x8K RAM, ROA64, 2xROA256.

Hatte ich leider vergessen zu schreiben, Das FloGC testet ja beim Start den gesamten Speicher und zeigt ihn auch an.
Alles was über 64K ist wird mit E5 überschrieben (beim Kaltstart).
Also gehe ich davon aus dass die HW OK ist.
Leider hab ich vom BIOS das meiste vergessen. Ist ja auch 30 Jahre her.

Wenn das BIOS OK ist und mir 125K anzeigt müsste es doch eigentlich mit eoiner ROA256 problemlos klappen wenigsten die 125K zu haben.
STAT zeigt es auch an, nur dorthin kopieren klappt nicht: "Kann Dir nicht schreiben."
Klar, da ja A16 nicht aktiviert wird wird auch keine BANK1 weder gelesen noch geschrieben.
Auch bei Power/Test e: tut sich nix auf A16.

Michael, das Prg. RFLO kannst Du haben, die Quelle hab ich leider nicht. Ist aber auch simpel: nach Bestätigung schreibt es einfach über den Call 0F05Bh Aufruf die ersten 60K ab Bank1 mit E5 voll.

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 18. Februar 2017 20:47 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
FLOMON testet den hohen Bereich einer Bank, bevor es die Bank benutzt. Wenn der Test fehlschlägt, meldet es dem BIOS einen Fehler.

Die Bank wird also wohl korrekt adressiert, aber entweder werden die Daten nicht geschrieben oder weichen beim zurücklesen ab.

Michael

Beiträge: 406 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 18. Februar 2017 21:00 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Was mich wundert ist, das ja auch eine RAM Disk gemeldet wird wenn gar keine da ist also nur eine einzige ROA64 steckt. Dann sollte doch das BIOS die Fehlermeldung nicht ignorieren und anzeigen und keine RAMDisk freigeben.
Tut es aber und Power testet sie sogar als fehlerfrei ohne sie einmal physisch anzusprechen. So als ob das BIOS da irgendwas verbiegen würde.

Hat jemand das CP/M 2.2 mit RAMDisk laufen? Und könnte mir die Disk als TD0 zukommen lassen?
Ich glaub mein BIOS spinnt. :-)

Gruß
Eddi

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 18. Februar 2017 21:59 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Du bist von heutigen Computern verwöhnt. Früher hätte man gesagt: Wenn Du nur 64K hast, dann solltest Du doch das BIOS anpassen, damit es keine RAM-Disk anbietet. ;-)

CP/M ist ein sehr statisches System, anders als z.B. OS-9.

Hans-Werner und ich bauen CP/M 2.2 aus den Sourcen, aber ich habe kein aufgeräumtes Archiv und es gibt auch immer noch ein paar Bugs. Ich kann Dir gerne das BIOS schicken, was wir aktuell benutzen, aber das wird sich nicht signifikant anders verhalten, was die RAM-Disk angeht.

Vielleicht schreibst Du mal ein kleines Testprogramm, was schaut, ob die anderen RAM-Bänke korrekt arbeiten.

Michael

Beiträge: 406 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 18. Februar 2017 22:14 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Michael,
bei dem BIOS ist doch die Warmstartroutine auf der ersten Ramdiskbank, mit einer ROA läuft das nicht!
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 793 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 19. Februar 2017 11:30 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Stimmt, das hatte ich ganz vergessen! Mit der ROA256 sollte es aber laufen.

Michael

Beiträge: 406 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 19. Februar 2017 16:13 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hab das Programm ROA probiert und es zeigt brav an wo RAM ist (außer die ersten 64K).
Hab ich also eine ROA256 und eine 64K auf 4000 so zeigt er vier Zeilen Raute und den Rest Punkte. Ist doch soweit richtig, denke ich.
STAT zeigt unbeeindruckt 125K Ramdisk an und wenn ich sie beschreiben will kommt "- dir full on drive E:".

Auch wenn ich verwöhnt bin so sollten doch aber jetzt wenigstens diese 125K vorhanden sein.

Gerade noch probiert:
der Monitor von Flocg kann ja auch die anderen Bänke beschreiben. Und auf 01:000 und folgenden steht richtig E5.

Ich glaub doch das mein BIOS irgendwie nicht OK ist, nur hab ich noch keine Ahnung wie ich das beheben kann.

Gruß
Eddi

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 19. Februar 2017 21:19 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Was hast Du denn fuer Floppylaufwerke?

Wenn es 3.5" sind, dann sollte das BIOS, an dem wir gerade arbeiten, funktionieren.

Michael

Beiträge: 406 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 19. Februar 2017 21:38 (#15)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
nee, sind klassisch zwei 5,25er. 3,5 hab ich noch nicht probiert und weiß eigentlich auch keinen Grund warum ich die nehmen sollte.
Aber zum Testen kann ich es ja mal versuchen.
Müssen es besondere sein oder gehen auch die 1,44er vom PC?

Gruß
Eddi

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 19. Februar 2017 21:50 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Also normalerweise werden 5 1/4 und 3 1/2 Zoll Laufwerke gleich behandelt (Mini Laufwerke) nur die 8 Zoll werden als Maxi-Laufwerke angesprochen.
Die meisten PC 3 1/2 Zoll Laufwerke gehen auch an der Flo2, je nach Kodierung manchmal nur eins... (gedrehtes Kabel). Nur bei den Disketten muss man das Index-Loch abkleben, 720 kiB Disketten sind kaum noch aufzutreiben.
;)

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 774 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 19. Februar 2017 22:52 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,
PC Laufwerke funktionieren, allerdings muss für Laufwerk A: die ID des Laufwerk's auf 0 setzen (Kabel ohne Drehung)
Disketten 720kb, 1,44er funktionieren wenn man das Indexloch zu klebt. Die 3 1/2 Zoll Laufwerke sind dann identisch mit den 5 1/2 Laufwerken. Also unser Flomon sollte laufen, und dann auch unser BIOS, muss allerdings dann mit Floppy A: als Bootlaufwerk angepasst werden.
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 793 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 20. Februar 2017 06:25 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Neue Baustelle. :-)
Natürlich läuft bei mir kein 3,5" LW.
Hab drei Stück die am PClaufen und 720er Disketten die sich am PC auch formatieren lassen.
Am NKC als LW B formatiert er eine Seite und bringt dann Fehler: "kann Sektor nicht finden oder Track 0, Sektor 3 oder 4 Fehler.
Kein gedrehtes Kabel, Format ist bei Uform die 5 (NKC).
Aber auch alle anderen Formate bringen den gleichen Fehler.

Gruß
Eddi

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 20. Februar 2017 08:40 (#19)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Eddi,
hier findest du die "alten Disketten"
http://www.schuetz.thtec.org/NKC/soft/zsoft.html
einmal als TD0 und einmal ausgepackt.
Das Image mit E am Ende sollte funktionieren...
probier mal... ansonsten schau ich nochmal was ich noch so habe...
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 793 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 20. Februar 2017 14:29 (#20)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Mit diesem BIOS funktioniert es endlich wie beschrieben. Je nach Ausbau hab ich bis 178KB Ramfloppy.
Das sollte zwar mehr werden aber erst mal bin ich happy dass es überhaupt geht (in der Loop stand da was glaub ich).

Mit den 3,5" Floppys klappt es zwar noch nicht aber das ist noch nicht so wichtig.
Muss das System erst mal wieder kennenlernen.

Danke Euch dass Ihr so geduldig mit mir wart.

Gruß
Eddi

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 1,174691 Sekunden erstellt
20 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1608,86 KiB Speichernutzung